Home |  Unternehmen |  Produkte |  Service |  News |  Kontakt |  Download | 

Magnetvibratoren - geregelte Antriebe in Perfektion

Magnetvibrator

Magnetvibratoren können sehr vielseitig verwendet werden. Entsprechend vielgestaltig sind die Schwinggeräte. Für alle Bauformen gelten die Vorteile des Magnetvibrators. Für beinahe jeden Einsatzfall in der Schwingfördertechnik und über alle Branchen hinweg sind Magnetvibratoren das bevorzugte Antriebssytem, insbesondere wenn es auf hohe Dosiergenauigkeit ankommt.

Beispiele zu Einsatzfällen:
  • Bunkeraustrag
  • Entwässern
  • Klassieren
  • Entstauben
  • Schutzsieben
  • Fördern großer und/oder kleiner Volumenmengen
  • Verdichten
  • Dosieren
  • Aufgeben
  • Kühlen
  • Erwärmen und Trocknen

Sie sorgen als Stoßrüttler für einen reibungslosen Materialfluss an:

Förderrinne

  • Silos und Bunkern
  • Ausschlagrosten
  • Fallrohren und Rutschen
  • Filter- und Abfüllanlagen

Überall verrichten AViTEQ Magnetvibratoren zuverlässig ihren Dienst. Nutzen Sie unsere über 50 jährige Erfahrung in Vibrationsfördertechnik in allen Branchen.

Vorteile der AViTEQ Magnetvibratoren

  • einfaches, stufenloses Regeln auch während des Betriebes
  • keine An- und Auslaufzeiten beim Schalten
  • gradlinig erzeugte Schwingung
  • betriebssicher im Dauereinsatz
  • hohe Leistung bei kompakten Abmessungen
  • verschleißfrei, ohne rotierende Teile
  • Wirtschaftlichkeit
  • neuester Stand der Fertigungstechnik
  • Konformität zu allen EG-Richtlinien, von denen die Antriebe betroffen sind
  • lieferbar auch für explosionsgefährdete Räume
  • lieferbar auch für 60Hz-Netze und andere Netzspannungen
  • optional mit Temperaturschalter
  • Sonderausführungen auf Anfrage

Vorteile der AViTEQ Magnetvibratoren - Aufbau und Arbeitsweise

Aufbau eines Magnetvibrators
  1. Schutzhaube
  2. Ausgleichsgewichte
  3. Federpaket
  4. Elektromagnet
  5. Kabel und Verschraubung
  6. Gehäuse-Arbeitsseite
  7. Schwingweitenaufnehmer PAL (z.T.)
  8. Klemmbrett, Temperaturschalter (z.T.)

Magnetvibratoren sind Feder-Masse-Systeme, die stets die Resonanznähe des gesamten Schwingsystems (Antrieb und Nutzgerät) ausnutzen. Der Antrieb enthält die Elemente zur Schwingerzeugung, wie Elektromagnet und Blattfederpaket. Die auf der Antriebsseite durch den Erregerstrom erzeugte Schwingung wird direkt auf das Nutzgerät (z. B. Sieb, Rinne oder Rohr) übertragen. Es werden linear gerichtete Schwingbewegungen des Nutzgerätes erzeugt. Die Schwingungsrichtung verläuft dabei immer in einem bestimmten "Schwingwinkel" zur Horizontalen. Die "Schwingweite" entspricht dabei der doppelten Amplitude des Gesamtsystems. Magnetvibratoren sind über die Antriebsspannung stufenlos regelbar. Sie erreichen sofort die volle Förderleistung, störende An-und Auslaufeffekte motorischer Antriebe entfallen dabei. Besonders wichtig ist dies beim Dosieren und Aufgeben oder für verfahrenstechnische Anwendungen. Magnetvibratoren ermöglichen das stufenlose Verstellen des Förderstromes im laufenden Betrieb. Sie erreichen die volle Förderleistung sofort nach dem Anschalten. Das Abschalten erfolgt in Sekundenbruchteilen und stoppt den Förderstrom sofort.

Antriebsauswahl

Die Größe der eingeleiteten Kraft, die Schwingfrequenz und die Masse der Einrichtung, an die der Magnetvibrator fest angeschraubt ist, bestimmen die Größe der Schwingweite (Doppelamplitude). Die Schwingweite definiert die maximale Höhe des Microwurfes und damit die theoretisch mögliche Fördergeschwindigkeit. Die tatsächliche Fördermenge wird im Wesentlichen vom Förderquerschnitt, von der Schüttdichte und der Förderwilligkeit des Schüttgutes beeinflusst. Die Schwingweite für alle AViTEQ Magnetvibratoren in Abhängigkeit von den Nutzgewichten können Sie unserer Druckschrift entnehmen. So finden Sie schnell zum optimalen Antrieb. Die Schwingweite wird in der Praxis einerseits durch die vom Nutzgerät verkraftbare Beschleunigung und andererseits durch den Fördergutstillstand bei zu kleiner Beschleunigung begrenzt. Mit Schwingweiten von max. 0,2mm bis 4,0mm und Schwing- bzw. Arbeitsfrequenzen von 100, 50, 33 und 25Hz (am 50Hz-Netz), sowie 120, 60, 40 und 30Hz (am 60Hz-Netz) können die AViTEQ Magnetvibratoren Geräte bis 1.800kg Eigengewicht bewegen.

Hinweis:

Daten für Magnetvibratoren siehe Druckschrift.

Zubehör

Unsere Magnetvibratoren werden über verschiedene Standardanschlussgeräte und je nach gewünschter Funktion an das Wechselstromnetz angeschlossen. Die Anschlussgeräte sind für einen Betrieb des Schwinggerätes mit der vorgesehenen Schwingfrequenz und für stufenloses Regeln der Schwingweite und damit des Förderstromes erforderlich.

Anschlussgeräte mit Spannungskompensation gleichen Netztspannungsschwankungen aus und halten den Förderstrom über ein breites Spannungsband konstant.

Analoge Anschlussgeräte werden zusammen mit zusätzlichen Schwingungsaufnehmern auch als Schwingweitenregler eingesetzt, um die Funktion des Gesamtsystems zu kontrollieren. Die aktuelle Schwingweite kann dann auch analog oder digital angezeigt werden.

Mit unseren digitalen Anschlussgeräten ist die problemlose Einbindung von Schwingfördergeräten mit Magnetvibrator in betriebsweite Anlagen-Automatisierungskonzepte möglich.

Umfangreiche Programmierung von Soll- und Istwerten und aller anlagenspezifischen Parameter können von einer zentralen Warte erfolgen. Zusätzliche Sensoren erlauben die Einbindung von Diagnose- und Wartungsfunktionen.

2009 AViTEQ Vibrationstechnik GmbH